Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Leserbriefe / Mitteilungen

Schwyzer Volksblatt, Mittwoch 03.06.2020 / 8. Jahrgang

Dem Tod in die Augen schauen

Von PIRMIN SCHWANDER | 2020-03-29

Dem Tod in die Augen schauen

Corona-Krise

Ich habe die Kuweit-Krise hautnah erlebt. Über Nacht brach der PC-Handel zusammen. Viele kleine und mittlere Unternehmer verloren Hab und Gut. Ein guter Freund und Konkurrent beging Selbstmord. Die Medien hatten kein Interesse an diesem Fall.

In der darauffolgenden Immobilienkrise zählte ich 23 Suizidfälle. Viele Handwerker verloren Betrieb, das Haus und dann noch die Familie. War für die Medien nicht interessant.

Rund um den Kindes- und Erwachsenenschutz hörte ich beim 100. Suizidfall auf zu zählen. Offenbar alles Einzelfälle.

Nun sind wir alle gezwungen, dem Tod in die Augen zu schauen. Aber eben: Wir müssen dem Tod auf Augenhöhe in die Augen schauen. Panikmache mit unvollständigen und unbrauchbaren Daten hilft nichts.

Die Politik ist nun gefordert:

Zuerst kommt die Kontrollphase: 1. Die bereits unnötig ausbezahlten Kredite müssen sofort wieder zurückbezahlt werden. Der Topf von 20 Milliarden darf nicht missbraucht werden. 2. Auch Sport und Kultur müssen über die Erwerbsausfallmassnahmen entschädigt werden. Die zwei Sondertöpfe «Sport» und «Kultur» dürfen nur im Notfall und subsidiär angezapft werden. 3. Grosse Firmen müssen ihre Liquidität selbst sicherstellen. Auch die swiss (Sie hat in den letzten Jahren Milliardendividenden an die Lufthansa überwiesen!).

Parallel dazu muss die Normalität vorbereitet werden (Vorbereitungsphase): 1. Risikogruppen sind zu schützen und die bundesrätlichen Regeln sind zu befolgen und durchzusetzen. 2. Bevor über eine Ausweitung von 5G diskutiert werden darf, muss klar sein, wie das Immunsystem der Bevölkerung gestärkt werden kann. 3. Tests, auch Antikörper-Tests und Schutzmaterial für die nächsten 9 Monate und für die ganze Bevölkerung muss sofort beschafft werden.

Zurück in die Normalität (ab 19. April 2020): 1. Flächendeckende Tests sollen das Risiko reduzieren. 2. Systematische Lockerung der Massnahmen. 3. Eine schweizweite Auffanggesellschaft soll die wirtschaftlichen Nebenfolgen der bisherigen Massnahmen «auffangen».

Und dann müssen wir einmal über die Versäumnisse der Vergangenheit diskutieren. Auf allen Ebenen, bevor wir von den Ergebnissen der Staatshaushalte überrumpelt werden.

Weiterverbreiten Leserbrief (745)