Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Leserbriefe / Mitteilungen

Schwyzer Volksblatt, Sonntag 05.04.2020 / 8. Jahrgang

Ferien auf Staatskosten

Von VALERIA GEISSBüHLER | 2020-02-27

Ferien auf Staatskosten

Auslandreisen für Asylsuchende bleiben bewilligungspflichtig

Einmal mehr wird einem beim linken Vorstoss, welcher die Reisefreiheit für angebliche Flüchtlinge fordert, klar, dass man als «Normalbürger», welcher arbeiten geht und immer schön brav seine Steuern bezahlt, sprichwörtlich über den «Tisch gezogen» wird. So wäre es aus Sicht von Vertretern der SP nur rechtens, wenn Asylsuchende und zu uns gestrandete Personen ohne Papiere ab und zu in ihre Herkunftsländer reisen bzw. dort auf Staatskosten Ferien machen könnten! Hallo – also unter anderem in diese Länder, aus welchen sie angeblich in letzter Not und an Leib und Leben bedroht geflüchtet sind?
Kein Wort davon, welche Kosten solche Spässchen verursachen und wer dies zu bezahlen hat. Typisch SP eben: «mit fremdem Geld lässt sich immer leicht leben!». Nebenbei: Wenn sie es selbst bezahlen müssen, kommen sie per Boot – wenn wir es bezahlen, reisen sie trotz Klimawandel und Co2-Problemen per Flugzeug ...
Wir Schweizer sollten wegen unseren wohlverdienten und hart erarbeitenden Ferien ein schlechtes Gewissen haben, während andere (welche noch nie einen Rappen in unser Sozialsystem gezahlt haben!) obendrein noch zulasten der Allgemeinheit in ihr angeblich «unsicheres» Herkunftsland reisen dürfen. Ganz bestimmt nicht!
Unsere Sozialausgaben steigen seit Jahren an – viele Gemeinden müssen in naher Zukunft wohl auch deswegen ihre Steuern erhöhen oder aber ganz bestimmt die eine oder andere Sparmassnahme treffen. Auf Kosten aller! Zum Glück haben wir im Kanton Schwyz noch eine bürgerliche Regierung und eine Mehrheit im Schwyzer Kantonsrat, welche sich gegen solche Absurditäten und Forderungen von linker Seite zur Wehr setzt.

Weiterverbreiten Leserbrief (738)