Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Leserbriefe / Mitteilungen

Schwyzer Volksblatt, Donnerstag 14.11.2019 / 7. Jahrgang

Den Mittelstand entlasten

Von THOMAS HAAS | 2019-02-25

Den Mittelstand entlasten

Zur Mittelstandsinitiative

Die Reallöhne des arbeitenden Mittelstandes sowie die Renten unserer Seniorinnen und Senioren stagnieren seit Jahren. Die masslose Zuwanderung in unser Land bringt zusätzlichen Druck auf die Löhne. In diesem Umfeld sollen mit dem neuen CO2-Gesetz die Abgabe auf Heizöl mehr als verdoppelt und der Benzinpreis massiv erhöht werden. Die Mehrkosten belaufen sich auf rund 1'400 Franken pro Haushalt und Jahr. Dem Klima bringt’s rein gar nichts. Denn die Schweiz ist gerade mal für 0.1% der globalen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.
Die SVP ist einmal mehr die einzige Partei, die sich für den Mittelstand und gegen diese Steuererhöhung zur Wehr setzt. Denn auch Petra macht neuerdings auf Greta und möchte, dass die FDP wie auch die übrigen grossen Parteien CO2-Massnahmen im Inland unterstützt.
In Frankreich gehen die ‘gilets jaunes’ seit Monaten auf die Strasse, weil der Staat den Mittelstand seit Jahren mit höheren Steuern, Abgaben und Gebühren schröpft – unter anderem auch mit einem höheren Benzinpreis. Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Nation. Es ist dringend Zeit, Gegensteuer zu geben und den Mittelstand steuerlich zu entlasten, um Zustände wie in unserem Nachbarland zu verhindern. Die SVP fordert deshalb die Pauschalabzüge für Krankenkassenprämien bei der direkten Bundessteuer zu erhöhen. Zudem hat die SVP Kanton Schwyz ihre Mittelstandsinitiative lanciert, um die Sozialabzüge für Kinder und Rentner zu erhöhen. Diese Massnahmen führen zu einer spürbaren steuerlichen Entlastung unserer Mittelstandsfamilien und unserer Seniorinnen und Senioren im Kanton Schwyz.

Weiterverbreiten Leserbrief (696)