Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Leserbriefe / Mitteilungen

Schwyzer Volksblatt, Mittwoch 12.12.2018 / 6. Jahrgang

Zum Wohle der nächsten Generationen

Von PETER FöHN | 19.11.2018

Zum Wohle der nächsten Generationen

Zur Selbstbestimmungsinitiative

Unglaublich, wie in Leserbriefen über die Selbstbestimmungs-Initiative, das heisst, über die Selbstbestimmung jeder Schweizerin und jedes Schweizers respektive die direkte Demokratie hergezogen wird. Kaum begründet, aber den Teufel an die Wand malen! Meist nur, weil diese Initiative von der SVP kommt.
Als „Wolf im Schafspelz“ oder die SVP sollte auf Ihren Werbeplakaten nicht einmal die Herbstfarben aufnehmen dürfen oder „alle anderen Parteien, Gewerbevereine und Verbände sagen nein“ sind unter anderem die Begründungen.
Alois Gmür schreibt in einem Inserat „die Souveränität und die Neutralität der Schweiz sind durch das Völkerrecht garantiert.“ Das stimmt doch einfach nicht: wenn neu internationales Recht unserer Bundesverfassung vorgezogen wird. Stefan Annen muss ich sagen: Gerade im Jahre 2012 wurden die Karten neu gemischt. Genau da haben 3 gegen 2 Bundesrichter die Schweizer Trümpfe aus der Hand gegeben! Ein gutes Beispiel ist nun der Migrationspakt, welcher der Bundesrat ohne Konsultation von Volk und Stände und sogar ohne Parlament unterschreiben wollte. Koste was es wolle!
Weshalb sollte das freiheitlichste Land der Welt diese Freiheit aufgeben? Ich will auch den nächsten Generationen ein Land weitergeben, in welchem die direkte Demokratie gelebt werden kann. Denn, „nur tote Fische schwimmen mit dem Wasser!“ Es geht auch nicht um Links oder Rechts: Es geht einzig um die Frage, ob wir dem Druck aus dem Ausland unseren EU-Turbos widerstehen können und wollen.
Wenn noch nicht gemacht, rufe ich Sie unbedingt zur Urne auf: Öffnen Sie das zugestellte Kuvert, füllen Sie den vorgedruckten Stimmzettel aus, legen Sie den Stimmzettel ins Stimmkuvert, unterschreiben Sie den Stimmrechtsausweis und stecken das Stimmkuvert und den Stimmrechtsausweis ins offizielle Abstimmungscouvert und werfen Sie es auf der Gemeinde oder Post ein! Damit haben Sie Ihre Bürgerpflicht erfüllt.
Die nächsten Generationen werden für Ihr JA bei der Selbstbestimmungs-Initiative ewig dankbar sein.

Weiterverbreiten Leserbrief (688)