Politik der SVP Kanton Schwyz


Mitteilungen / Leserbriefe / News

Freitag, 04.12.2020 / 8. Jg.

KESB-Initiative löst bestehende Schwierigkeiten

Von MARCEL DETTLING | 2017-03-13

KESB-Initiative löst bestehende Schwierigkeiten

 

Die Einführung der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde wurde schweizweit mit wenig Augenmass durchgedrückt. Der fehlende Einbezug der Gemeinden führte in vielen Kantonen zu Schwierigkeiten. Die Vermutung, dass seit der Einführung der KESB 2013 die Kosten massiv angewachsen sind, konnte bisher nicht widerlegt werden. Unbestritten ist aber, dass die kommunalen Sozialhilfebehörden (also die Gemeinden) wieder in die Entscheidfindung miteinbezogen werden sollen.
Dank der Initiative «Keine Bevormundung der Bürger und Gemeinden» erhalten die Schwyzer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die bestehenden fehlerhaften Strukturen zu korrigieren. Denn der Bundesrat lässt klar verlauten, dass die Kantone in der Ausgestaltung des Gesetzesvollzuges frei sind und spezielle kantonale Strukturen und Bedürfnisse berücksichtigen können.
Die KESB-Initiative ist massgeschneidert für die Strukturen im Kanton Schwyz. Daher braucht es am 21. Mai ein JA zur KESB-Initiative.

Schwyzer Volksblatt

c/o New Economy GmbH

c/o Grotzenmühlestrasse 32 - 8840 Einsiedeln

info@schwyzer-volksblatt.ch


Impressum