Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Leserbriefe / Mitteilungen

Schwyzer Volksblatt, Freitag 20.09.2019 / 7. Jahrgang

AHVplus eine Last für die Nachkommen

Von ALEX KUPRECHT | 2016-09-20

AHVplus eine Last für die Nachkommen

Abstimmungen vom 25. September 2016

Die AHV darf mit Recht als unser wichtigstes Sozialwerk bezeichnet werden. Die daraus entrichtete Rente ist der Sockel unserer künftigen Altersvorsorge. Dessen Finanzierung auf dem Umlageverfahren hat jedoch seine Tücken. Die Auswirkungen werden immer deutlicher ersichtlich und verschärfen sich in den kommenden Jahren ausserordentlich stark.
Die Jahresrechnungen der letzten Jahre sind von Defiziten von über 500 Millionen Franken gezeichnet und werden sich in den nächsten Jahren massiv erhöhen. Bereits das laufende Jahr wird wiederum mit einem Minus von rund 1 Milliarde abschliessen. Der Ausgleichsfonds sinkt entsprechend. Die Milliarden-Defizite der nächsten Jahre, hervorgerufen von den Renteneintritten der geburtenstarken Jahrgänge, wird den Ausgleichsfonds aufbrauchen.
Die laufende Reform der Altersvorsorge wird zusätzliche Mittel erfordern, um das System stabilisieren zu können. Noch weitergehende Belastungen zu Lasten der heutigen aber vor allem der künftigen Generationen sind nicht verantwortbar. Nicht nur Rentnerinnen und Rentner, sondern auch junge Familien haben mit den Kostenerhöhungen, wie zum Beispiel Wohnungsmieten und Krankenkassenprämien, zu kämpfen. Ihnen noch mehr Lohnabzüge zuzumuten, um das eigene, heutige Renteneinkommen zu verbessern, erachte ich als verantwortungslos und unfair. Die Lasten der künftigen Generationen werden untragbar sein. Um dies zu verhindern, ist die AHVplus-Initiative dringend abzulehnen.

Weiterverbreiten Leserbrief (457)