Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Leserbriefe / Mitteilungen

Schwyzer Volksblatt, Sonntag 19.11.2017 / 5. Jahrgang

Medienmitteilung des überparteilichen Schwyzer «NEIN-Komitees» gegen das neue Energiegesetz

Von - 22.05.2017

Medienmitteilung des überparteilichen Schwyzer «NEIN-Komitees» gegen das neue Energiegesetz

Das überparteiliche Schwyzer Komitee gegen das Energiegesetz nimmt das JA des Schweizer Stimmvolkes zur Kenntnis. Jetzt müssen die Abstimmungssieger rasch klären, wie sie die Versorgungssicherheit über den Winter, wenn die Sonne nicht scheint und es windstill ist, sicherstellen wollen.

Energiewende ohne Zusatzkosten einlösen

Das Komitee wird die Befürworter beim Wort nehmen und diese an dem Versprechen einer maximalen Kostenbelastung pro Familie und Jahr von zusätzlichen 40 Franken messen. Steuern und Abgaben für die sogenannte Energiewende dürfen nicht ohne erneute Volksabstimmung erhöht werden.

Die kantonale Initiative „PlusEnergiehaus“ wurde mit 70% NEIN-Stimmen wuchtig verworfen. Das klare Ergebnis zeigt deutlich, dass die Schwyzer keine weiteren kantonalen Regulierungen im Energiebereich akzeptieren, welche die Kosten fürs Eigenheim weiter in die Höhe treiben. Neue Technologien werden sich auf dem freien Markt entwickeln und durchsetzen und sollen nicht staatlich verordnet werden. Somit sind im Kanton Schwyz weitere kantonale Energie-Bauvorschriften bei Neubauten und weitere kantonale Subventionen für mehr Energieeffizienz für bestehende Bauten vom Tisch.

Für das Komitee bleibt die Versorgungssicherheit der Schwyzer das zentrale Anliegen. Den bewährten Strommix, insbesondere die Wasserkraft, gilt es zu erhalten und zu sichern. Nur so kann kostengünstige und genügende Energie für unsere KMU und Haushalte gesichert werden.

Schwyzer Komitee «Nein zum ruinösen Energiegesetz», 22. Mai 2017

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt