Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Freitag 14.12.2018 / 6. Jahrgang

Nein zum Schulhaus-Neubau in Altendorf - SVP March lehnt Bezirksbudget 2015 ab

Von - 27.11.2014

Nein zum Schulhaus-Neubau in Altendorf - SVP March lehnt Bezirksbudget 2015 ab

Die SVP March hat sich kürzlich im Restaurant Galegria in Galgenen zur Beratung der Bezirksversammlung vom 2. Dezember 2014 getroffen. Die Aufwandüberschüsse und die Eigenkapitalentwicklung lassen für die SVP March keinen anderen Schluss zu, als den Voranschlag 2015 abzulehnen. Die SVP March beschloss aufgrund der düsteren finanziellen Aussichten einstimmig, weder Baurechtsverträge noch den Planungskredit für eine neue Schulanlage in Altendorf zu unterstützen. Konsequenterweise wird deshalb auch eine Steuerfusserhöhung von 50% auf 55% abgelehnt.

Grössen-Relationen verloren

Der unerwartete – aber konsequente Rücktritt von Bezirks-Säckelmeister Heinz Schättin hat es angekündigt: Mit einem Umzug der Bezirksschule Lachen nach Altendorf hat der Bezirksrat March jegliche Relationen verloren. Zwar wurde der Bezirksrat zu diesem Schritt gezwungen, aufgrund der jahrelangen taktischen Spielchen des Gemeinderates Lachen. Doch die Argumente gegen diesen 30 bis 50 Millionen Projekt wiegen schwer. An der gut besuchten Parteiversammlung wurde insbesondere ins Feld geführt: aktuelle Schülerzahlen, deren Entwicklung, die Klassenzimmergrössen und –Richtzahlen sowie die bestehenden Kapazitäten – v.a. im MPS Buttikon – rechtfertigen einen derart überdimensionierten Neubau in keiner Art und Weise. Auch wenn für Architekten, Bauplaner und Politiker die Projektierung auf der „grünen Wiese“ sehr zu entzücken vermag und sich die Ziegelwis sogar in der richtigen Zone befindet, muss dem Ressourcenschutz mehr Beachtung geschenkt werden. Die Weiterentwicklung in Lachen ist nicht nur möglich, sondern muss endlich ernsthaft verfolgt werden. Viele Synergien (Sportplätze, Turnhallen, Badi, Schwimmbad, Parkanlagen am See, Erschliessung, etc.) sprechen eindeutig für den Bezirkshauptort. Deshalb empfiehlt dies SVP March einstimmig, nicht weiter in Altendorf zu planen und die Vorlage am 8. März 2015 zu verwerfen.

Trübe Haushalts-Prognosen

Der Voranschlag 2015 vermochte die SVP March nicht zu überzeugen. Bereits kürzlich wurde einer Steuerfuss-Erhöhung zugestimmt. Unter anderem führt das ungebremste Personalwachstum zu einem Aufwandüberschuss von mehr als zwei Millionen Franken. Das Eigenkapital von rund acht Millionen Franken wäre 2016 weg. Auch mit der abermaligen Steuerfuss-Erhöhung auf 55% würden weiter Aufwandüberschüsse produziert und die Schuldenwirtschaft nur etwas nach hinten verschoben. Die SVP ist überzeugt, dass der Hebel aufwandseitig angesetzt werden muss. Dies auch in Anbetracht, dass die Steuererträge nicht immer so weiter sprudeln könnten, wie im Finanzplan dargestellt. Trotzdem will der Bezirksrat March mit dem Schulhaus-Neubau in Altendorf grossspurig weiterfahren. Denn schon jetzt prognostiziert er aufgrund der höheren Zinsaufwendungen und Abschreibungen nur „vorerst“ einen stabilen Steuerfuss. Die SVP lehnt deshalb sowohl den Voranschlag 2015 als auch die Steuerfuss-Erhöhung einstimmig ab.

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt