Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Dienstag 18.12.2018 / 6. Jahrgang

Ausgewogenheit im Bezirksrat - Nominationsversammlung SVP Küssnacht

Von - 31.03.2014

Ausgewogenheit im Bezirksrat - Nominationsversammlung  SVP Küssnacht

Die Generalversammlung der SVP Küssnacht stand ganz im Zeichen der bevorstehenden Bezirksratswahlen. Für die Position des Statthalters wurde Armin Meyer nominiert. Als Kandidat für den Bezirksrat stellt sich Christian Eiholzer zur Verfügung.

Problem Bezirksammann

Drei Kandidaten, je aus der CVP, FDP und SP, kündigten frühzeitig und aus unterschiedlichen Gründen ihren Anspruch auf die Position des Bezirksammanns an. Emil Looser von der CVP und Michael Fuchs von der SP sorgten in der CVP dafür, dass bis heute grosse Verunsicherung herrscht. Das Resultat zeigt auf, dass die gespaltene CVP nicht gewillt ist, ihren eigenen Bezirksrat Looser auf die CVP Liste zu nehmen. Dazu kommt, dass ausgerechnet die FDP einen ehemaligen Bezirksammann hervorzaubert, obwohl ein solches Comeback, im Bezirk Küssnacht noch nie zum Erfolg führte.

In Verantwortung einbinden

Unbestritten in der SVP ist die Tatsache, dass alle Mitglieder wünschen, dass ihre Partei in die zu tragende Verantwortung eingebunden wird. Es herrscht hinsichtlich der von den anderen Parteien früher praktizierten einheitlichen Anti-SVP-Front heute die Meinung, dass in der Bevölkerung ein weiteres Abseitsstehen der SVP nicht mehr goutiert würde. Wohl wird vom Souverän wahrgenommen, dass die SVP Küssnacht sehr aktiv politisiert. Das Abseitsstehen der SVP im Bezirksrat muss daher zwingend geändert werden. Solange die SVP im Bezirksrat weiter ausgeschlossen bleibt, wird dadurch ein grosser Teil der Bevölkerung von Küssnacht politisch ausgegrenzt.

Widersprüchliche Ausgangslage beim Bezirksammann

Die SVP stellt als einzige Partei keinen Anspruch auf den Bezirksammann. Die SVP ist sich aber einig, dass in dieser Position unbedingt ein neutraler Verantwortungsträger gewünscht wird. Zur Debatte standen die nachfolgenden Möglichkeiten: Unterstützen eines bürgerlichen Kandidaten, Armin Donauer FDP oder Emil Looser CVP oder Wahlfreigabe. Eine Wahlfreigabe, also kein Aufführen eines Kandidaten, hätte den SP-Kandidaten unterstützt. Armin Donauer war schon zu seiner Amtszeit als Bezirksammann nicht unumstritten. Dazu werden der SVP Basis laufend Signale langjähriger FDPler zugetragen, dass ihr Kandidat als reines Sprengmittel angesehen würde und man ihn nicht wirklich wählen wird.

Der FDP die Hand reichen

Relativ rasch kristallisierte sich an dieser Nominationsversammlung heraus, dass sich die SVP eine breit abgestützte bürgerliche Verteilung der Parteien wünscht. Durch das Abdriften der CVP nach links und der damit verbundenen Quasiunterstützung für einen SP Bezirksammann entschied die SVP Basis, dass die FDPler Hansheini Fischli und auch Jörg Looser durch die Versammlung einstimmig unterstützt werden können. Diesbezüglich wurde die Geschäftsleitung beauftragt, das Gespräch mit der FDP aufzunehmen. Mit diesen Rahmenbedingungen wurde die Partei aber gleichzeitig durch ihre Basis beauftragt, auch das Gespräch mit Emil Looser zu suchen. Die SVP ist sich somit bewusst, dass ein Bezirksammann der FDP nicht unterstützt werden kann, denn mit insgesamt 4 Bezirksräten wäre die FDP eindeutig übervertreten und die angestrebte Ausgewogenheit nicht mehr gewährleistet.

Die Kandidaten der SVP

Armin Meyer, der Kandidat für den Statthalter, ist in Küssnacht aufgewachsen. Man kennt ihn seit Jahren. Er ist mit einer Küssnachterin verheiratet und engagiert sich als Hafenmeister und Mitglied der Umwelt und Energiekommission. Christian Eiholzer gehört zu den jungen Nachwuchskräften der SVP. Er ist ein gut ausgebildeter junger Mann und arbeitet als strategischer Einkäufer bei der Thermoplan in Weggis. Er gehört der Geschäftsleitung der SVP Küssnacht an und ist bereit, sich als junger Verantwortungsträger im Bezirksrat für Küssnacht einzusetzen. Als Rechnungsprüfer empfiehlt die SVP den Küssnachter Thomas Baggenstos.

Besonnenheit und Qualität anstelle Wahlkampfgeschrei

Mit den beiden SVP Kandidaten, der möglichen Unterstützung der beiden FDPler und Emil Looser könnte für Küssnacht eine ausgewogene und alle bürgerlichen Kräfte einbindende Wahlliste eingegeben werden. Neben ihrem eigenen Rechnungsprüfer bietet die SVP Hand, dass in gegenseitiger Akzeptanz auch die SP Kandidatin auf der ausgeglichenen Liste aufgeführt wird.

Es ist für die SVP ein wichtiges Anliegen, dass in einem anständigen und fair geführten Wahlkampf der Küssnachter Bevölkerung die geeignetsten Kandidaten angeboten werden und damit alle wichtigen Parteien im neuen Bezirksrat gebührend vertreten sind. Dazu gehört auch, dass Emil Loosers langjährig aufgebautes Wissen dem Bezirk erhalten bleibt und gleichzeitig ein Platz für einen neuen Kandidaten frei wird. Damit wird der von Vielen ersehnte Neubeginn realistisch.

Bild: Statthalterkandidat Armin Meyer, Bezirksratskandidat Christian Eiholzer und RPK Kandidat Thomas Baggenstos

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt