Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Dienstag 18.12.2018 / 6. Jahrgang

SVP Freienbach schickt Franz Merlé ins Rennen

Von - 23.01.2014

SVP Freienbach schickt Franz Merlé ins Rennen

Am letzten Dienstag Abend führte die SVP Freienbach ihre Generalversammlung 2014 durch. Im Anschluss an die gut besuchte GV nominierte die Partei einstimmig Franz Merlé (bisher) als Kandidat für die kommenden Gemeinderatswahlen.

Rückblick

Präsident Alexander Lacher handelte die statutarischen Geschäfte speditiv ab. In seinem Jahresbericht konnte er auf ein erfolgreiches Politjahr zurückblicken. So verpflichtete sich der Gemeinderat auf Grund der SVP-Initiative „Verkehr verflüssigen, statt behindern“ dazu, möglichst viele Bushaltestellen zu Busbuchten auszubauen. Weiter erhielt die SVP vom Volk Zustimmung beim Teilzonenplan Steinfabrik (nein), bei der Beendigung des Mietverhältnisses Dow-Areal (ja) sowie bei der Verlängerung der Vereinbarung mit der Mediothek Freienbach (ja). Ebenfalls im Sinne der SVP befürwortete das Volk am 24. November 2013 die Reduktion des Gemeinderats von neun auf sieben Mitglieder. Die Verkleinerung des Gemeinderats ist zwar ein wichtiger Schritt zu einer schlankeren, effizienteren Verwaltung. Dass die Verwaltung noch weiter sparen kann – und muss – ist für die Volkspartei aber klar. Sie bedauert darum die beschlossene Steuerfusserhöhung von 70 auf 80 Prozentpunkte ausserordentlich. Verloren habe mit diesem Entscheid nicht die SVP, sondern die Gemeinde Freienbach, so Lacher: „Wir haben ein strukturelles Ausgabenproblem. Dieses bleibt weiterhin ungelöst.“

Vorstand

Bei den Vorstands-Wahlen wurden turnusgemäss folgende SVP-Mitglieder gewählt: Otti Feldmann (Kassier, bisher), Gemeinderat Hans Stauffacher (1. Beisitzer, bisher), Werner-Patrick Pfenninger (3. Beisitzer, neu) und Rolf Bermann (2. Revisor, bisher). Alexander Lacher stand aus beruflichen Gründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Die Partei wird deshalb neu von Vizepräsident Oliver Flühler interimistisch geführt.

Gemeinderatswahlen

Im zweiten Teil kürte die SVP ihren Kandidaten für die Gemeinderatswahlen vom 18. Mai 2014. Die Partei beschloss einstimmig, Franz Merlé (bisher) für eine weitere Legislatur ins Rennen zu schicken. Merlé ist mit 16 Amtsjahren der erfahrenste Rat der Gemeinde. Von Amtsmüdigkeit ist bei ihm aber nichts zu spüren. Im Gegenteil: In seiner Nominationsrede legte er dar, dass ihn die Neuorganisation des verkleinerten Gemeinderats sowie die anstehenden Herausforderungen unserer Gemeinde – namentlich im Sozialbereich – ausserordentlich reizen: „Ich bin ein Macher und möchte Angefangenes zu Ende bringen“, so Merlé. Zudem sei es ihm wichtig, dass auch die Generation „65+“ aktiv im Gemeinderat vertreten sei. Er sei als Pensionär mehr denn je bereit, dem Gemeinwohl zu dienen. Weiter beschloss die SVP, die beiden Kandidaten der FDP (Alain Homberger und Werner Schnellmann) im Sinne eines bürgerlichen Schulterschlusses zu unterstützen.

Bevor die SVP den Abend bei Flammkuchen und Wein ausklingen liess, gewährte der Pfäffiker SVP-Ständerat Alex Kuprecht spannende Einblicke in seine Tätigkeit in Bundes-Bern. Dabei streifte der Standesvertreter aktuelle Brennpunkte wie die Gripen-Vorlage, die Weiterentwicklung der Armee (WEA), die Reform des Rentensystems oder die Einheitskassen-Vorlage.

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt