Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Dienstag 18.12.2018 / 6. Jahrgang

Podium zur Masseneinwanderung

Von - 21.01.2014

Podium zur Masseneinwanderung

Am Montag, dem 20. Januar 2014 fand im Saal des Restaurants Bären in Lachen ein Podium zur Masseneinwanderungsinitiative statt. Wir durften eine stattliche Zahl an interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern begrüssen, welche den vier Referenten gespannt zuhörten und rege mitdiskutierten. Als Pro-Referenten traten NR Pirmin Schwander (SVP/SZ) und NR Luzi Stamm (SVP/AG) gegen NR Alois Gmür (CVP/SZ) und Prof. Dr. Rudolf Minsch (Chefökonom/economiesuisse) auf. Moderiert wurde das Podium von Claudia Hiestand (March Anzeiger), welche kompetent Fragen stellte und den Schlagabtausch souverän leitete.

Zweifel über Freizügigkeit obsiegten

Während Minsch und Gmür die Bedürfnisse der Wirtschaft verteidigten und die Masseneinwanderung als eine Erfolgsgeschichte mit Schattenseiten befürworteten, orteten Schwander und Stamm mehr Nachteile. So gelange beispielsweise die Infrastrukur an ihre Grenzen und das Wachstum sei nicht qualitativer, sondern lediglich quantitativer Natur. Dem wurde entgegnet, dass das Wachstum ohne Freizügigkeit wesentlich schwächer ausgefallen wäre. Letztlich überwogen aber in der Zuhörergunst die Nachteile. Insbesondere wurde nicht goutiert, dass eine Einwanderung in die Sozialwerke stattfinde und dass bei einer kommenden Rezession die Immigranten im Lande blieben. Minsch und Gmür hingegen zeigten sich überzeugt, dass diese Leute wieder in ihr Heimatland zurückkehrten. Die drohende Bürokratie bei einem Kontingentsystem werteten sie als wirtschaftsfeindlich. Stamm und Schwander orteten ebenfalls Bürokratie, jedoch beim aktuellen System. Die Fragen einiger Zuhörer brachten den einen oder anderen Kontrahenten doch ein wenig ins schwitzen. Unterstützt und ermöglicht wurde das Podium durch die Kontomed Treuhand AG, Lachen.

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt