Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Donnerstag 25.04.2019 / 7. Jahrgang

Parteiversammlung der SVP Kanton SZ am 15. Januar in Ingenbohl-Brunnen

Von - 20.12.2013

Parteiversammlung der SVP Kanton SZ am 15. Januar in Ingenbohl-Brunnen

Mitten in der heissen Phase der Eidg. Abstimmungen vom 9. Februar fasst die SVP Kantonalpartei am 15. Januar im Restaurant Wendelstube in Ingenbohl-Brunnen die Parolen. Es gilt sich mit den Vorlagen zur "Masseneinwanderung", zur "Abtreibungsfinanzierung" und zum FABI auseinanderzusetzen und der Parteibasis die Empfehlungen zu unterbreiten. Stargast ist SVP-NR und Fraktionschef Adrian Amstutz aus dem Kanton Bern.

Masseneinwanderungs-Initiative

SVP-Fraktionschef Adrian Amstutz erörtert als Leiter des Komitees die Volksinitiative "Gegen Masseneinwanderung". Gegenstand seines Referats wird der Appell zu mehr Masshalten sein. Die Schweiz hat schon immer grosszügig, aber kontrolliert ausländische Arbeitskräfte aufgenommen und ihnen eine berufliche Perspektive geboten. Seit dem Jahr 2007 sind jedoch jährlich über 80‘000 Personen mehr in die Schweiz ein- als ausgewandert. Die Folgen dieser verhängnisvollen Entwicklung sind täglich spür- und erlebbar: zunehmende Arbeitslosigkeit (Erwerbslosenquote von 8,5% unter den Ausländern), überfüllte Züge, verstopfte Strassen, steigende Mieten und Bodenpreise, Verlust von wertvollem Kulturland durch Verbauung der Landschaft, Lohndruck, Ausländerkriminalität, Asylmissbrauch, Kulturwandel in den Führungsetagen und belastend hohe Ausländeranteile in der Fürsorge und in anderen Sozialwerken

Kontradiktorische Behandlung der Initiative Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache

Befürworter und Ständerat Peter Föhn, Muotathal und SVP-Frauen-CH-Präsidentin Judith Uebersax als Gegner der Initiative kreuzen die Klingen und werden Mehrheiten in Sachen "Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache" suchen. Viele Bürgerinnen und Bürger wissen nicht, dass sie mit ihren Krankenkassenprämien Abtreibungen mitfinanzieren müssen. Doch Abtreibungen sind keine Krankheit. Deshalb fordert die Volksinitiative die Streichung der Abtreibungsfinanzierung aus dem Leistungskatalog der obligatorischen Krankenversicherung

FABI-Vorlage

Zum Thema "Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur" verschafft Kantonsrat Thomas Hänggi, Schindellegi, einen Überblick über die Eckpfeiler der Vorlage: FABI will den Ausbau des Angebots, des Betriebs und der Substanzerhaltung der Infrastruktur auf eine solide finanzielle Basis stellen.

Parteimitglieder, Medienvertreter und Gäste sind willkommen. Die Versammlung beginnt um 20:00 h.

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt