Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Freitag 19.04.2019 / 7. Jahrgang

Podium zur Familieninitiative am 28.10.2013

Von - 18.10.2013

Podium zur Familieninitiative am 28.10.2013

Am Montag, dem 28. Oktober veranstaltet die Junge SVP Kanton Schwyz ein Podium zur Familieninitiative, welche am 24. November zur Abstimmung kommt. Als Befürworter werden Ständerat Peter Föhn (SVP, Muotathal) und Kantonsrat Adrian Oberlin (SVP, Wangen) antreten. Dagegenhalten werden die Nationalrätin und Fraktionschefin der FDP Gabi Huber, Altdorf und der Pfäffikoner Kantonsrat Christoph Räber (FDP). Das Podium findet im Saal des Restaurants Sternen in Pfäffikon SZ statt. Es beginnt um 20:00 h.

Moderiertes Podium

Alle Interessierten sind eingeladen, sich über die Vor- und Nachteile der Familieninitiative der SVP zu orientieren. Moderiert wird der Anlass durch Claudia Hiestand, Redaktorin des Höfner Volksblattes.

Über die Familieninitiative

Im Jahr 2009 haben National- und Ständerat beschlossen, dass Eltern, welche ihre Kinder gegen Bezahlung fremd betreuen lassen, nachgewiesene Kosten, jedoch höchstens 10'100 Franken pro Jahr, für die Drittbetreuung von Kindern vom steuerbaren Einkommen abziehen können. Die Kantone werden mit diesem Bundesbeschluss (Steuerharmonisierungsgesetz) ebenfalls verpflichtet, einen entsprechenden Fremdbetreuungsabzug auch im kantonalen Recht einzuführen. Die Obergrenze können sie jedoch frei festlegen.

Jedoch werden mit dem heutigen Modell diejenigen Familien von einem Steuerabzug ausgeschlossen, welche die Betreuung ihrer Kinder eigenverantwortlich organisieren, zum Beispiel durch die Grosseltern, Nachbarn, Jobsharing der Eltern oder einem Elternteil, welcher zu Hause die Kinder betreut.

Die SVP ist in den eidgenössischen Räten mit ihrem Antrag, den Betreuungsabzug allen Familien zugutekommen zu lassen, gescheitert. Damit trotzdem alle Familien von diesem Betreuungsabzug profitieren können, lancierte die SVP die Volksinitiative „Familieninitiative: Steuerabzüge auch für Eltern, die ihre Kinder selber betreuen“.

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt