Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Donnerstag 04.06.2020 / 8. Jahrgang

Die SVP Einsiedeln nominiert!

Von -

Die SVP Einsiedeln nominiert!

SVP Bezirk Einsiedeln stimmt mehrheitlich dem Voranschlag, der Investitionsrechnung, dem Steuerfuss wie auch den Nachkrediten der laufenden Rechnung zu. Einstimmig ist die SVP der Meinung, dass der Landschreiber in Zukunft durch den Bezirksrat angestellt werden soll. Dem Zusatzkredit für das Schulhaus Nordstrasse wird mit knurren zugestimmt. An der Parteiversammlung wurde auch der amtierende Regierungsrat Andreas Barraud zuhanden der Kantonalpartei Schwyz nominiert. Auch die 10 Kantonsratskandidaten hatten das erste Mal ihren öffentlichen Auftritt.

Bezirksgemeinde

Säckelmeister Andreas Kuriger präsentierte an der Parteiversammlung der SVP Bezirk Einsiedeln den Voranschlag, die Investitionsrechnung, den Steuerfuss wie auch die Nachkredite der laufenden Rechnung. Die Versammlung stimmte mehrheitlich allen Anträgen des Bezirksrates zu. Mit Sorge nahm man aber auch zur Kenntnis, dass die stetig steigenden Kosten im sozialen Bereich nicht zu stoppen sind. Die grossen Investitionen sind bald vorbei und es sollen jetzt die Schulden zurückgeführt werden. Es ist zwingend haushälterisch mit den zur Verfügung stehenden Mitteln umzugehen und von nicht zwingenden Investitionen abzusehen.

Einstimmig ist die SVP der Meinung, dass der Landschreiber in Zukunft durch den Bezirksrat angestellt werden soll. Peter Eberle wird für die nächste Amtszeit nicht mehr zu Verfügung stehen. Daher ist es absolut sinnvoll, dass man diese Frage jetzt nochmals bringt. Schon in der Vernehmlassung zur Bezirksordnung hat sich die SVP klar für die Systemänderung ausgesprochen. Wir sind überzeugt, dass durch eine Anstellung eine breitere Auswahl an Kandidaten zur Verfügung stehen und somit die bestmögliche Person eingestellt werden kann.

Dem Zusatzkredit für das Schulhaus Nordstrasse wird mit knurren zugestimmt. Es stellt sich wieder mal die Frage: Wie konnte das passieren? Diese Frage wird aber auch an die Planer weitergegeben. Ein Umbau ist sicher weniger genau zu kalkulieren als ein Neubau. Dies bedarf in Zukunft zwingend genaueren Abklärungen vor Baubeginn, welche aus unserer Sicht wohl zu wenig akkurat gemacht wurden. Die Vorschriften beim Bauen, welche stetig verschärft werden, geben aber langsam sicher sehr zu denken. Der Brandschutz ist nur einer von vielen Bereichen, welcher stetige nach oben korrigiert wird. Schön wäre ja, wenn die Handwerker mehr verdienen würden bei den Projekten, so würde die Wertschöpfung vielfach in der Region bleiben. Es ist aber so, dass die stets steigenden Projektkosten sehr viel auf unsere fast unaufhaltsame Bürokratie und steigenden Anforderung zurückzuführen sind. Welche durch den Staat, den Gesetzgeber, die Verbände aber auch durch die eigenen Verwaltungen verursacht werden. Dieser Geduldsfaden reisst uns langsam aber sicher!

Nominationen Regierungs- und Kantonsrat

An der Parteiversammlung wurde auch der amtierende Regierungsrat Andreas Barraud zuhanden der Kantonalpartei Schwyz nominiert. Auch die 10 Kantonsratskandidaten hatten das erste Mal ihren öffentlichen Auftritt. Angeführt wird die SVP Bezirk Einsiedeln vom bisherigen Kantonsrat Daniel Kälin, gefolgt vom Kantonalpräsidenten Roland Lutz. Weitere starke Persönlichkeiten sind der Ökonom Fredi Kälin, das Vorstandsmittglied Martin Thoma-Kälin, die RPK Präsidentin Annemarie Kälin-Steinegger, die Schulrätin Evelyn Hofmann-Kümin, der Richter «Bezirksgericht Einsiedeln» Urs Holdener und Daniel Weibel, Mitglied der Baubehörde. Levi Birchler und Sandro Schnellmann vertreten die Jungen, unser aller Zukunft. Die SVP Bezirk Einsiedeln freut sehr, den Stimmbürgern hiermit eine sehr starke, bürgerliche Truppe zur Verfügung zu stellen.

Die SVP Einsiedeln nominiert!

Weiterreichen

2019-12-10
Schwyzer Volksblatt