Politik Kanton Schwyz

Politik der SVP Kanton Schwyz - Mitteilungen / Leserbriefe

Schwyzer Volksblatt, Mittwoch 12.12.2018 / 6. Jahrgang

SVP March mit neuen Statuten und klaren Positionen zu Bezirksgeschäften

Von - 29.11.2018

SVP March mit neuen Statuten und klaren Positionen zu Bezirksgeschäften

Im Beisein von Nationalrat Pirmin Schwander und Regierungsrat René Bünter begrüsste Bezirksparteipräsidentin Christina Zunkel am vergangenen Mittwoch im Restaurant Schwanen in Altendorf rund 30 Mitglieder zur 13. ausserordentlichen Generalversammlung und anschliessender Parteiversammlung der SVP March mit Beschlussfassung zum Bezirksbudget 2019, des Steuerfusses und der weiteren Geschäfte im Hinblick auf die Bezirksversammlung vom 4. Dezember 2018.

Statutenänderungen wurden genehmigt

Kampagnenleiter und Medienverantwortlicher Bernhard Diethelm stellte die zu überarbeitenden Artikel der mittlerweile 12-jährigen Vereinsstatuten vor. Die darin enthaltenen Änderungen wurden bereits an der Ortsparteipräsidentenkonferenz vom 24. Oktober 2018 eingehend behandelt und zur Genehmigung an die ausserordentliche Generalversammlung überwiesen. Einstimmig und ohne weitere Einwände wurden die neuen Statuten angenommen und in Kraft gesetzt.

Ja zum Budget 2019 und zur Steuerreduktion

Bezirkssäckelmeister Roland Mischler und RPK-Mitglied Kurt Bruhin legten ihre Ausführungen zum Voranschlag 2019 dar und konnten im Anschluss sämtliche Fragen aus der Versammlungsrunde zufriedenstellend beantworten, so dass von Seiten der SVP March das Budget 2019 des Bezirks einstimmig zur Annahme empfohlen wird. Basierend auf einer verlässlichen und somit nachhaltigen Steuerpolitik und dem Verweis auf anstehende Investitionen, spricht sich die SVP March für die vom Bezirksrat vorgeschlagene moderate Steuersenkung von 3 Prozent von heute 48 auf neu 45 Prozent einer Einheit aus.

Kritisch beurteilt wird das Ausgabenwachstum. So liegt der budgetierte Aufwand 2019 um über 5.5 Millionen Franken oder satten 12.88 Prozent über der Rechnung 2017 – wovon beinahe 3 Millionen Franken im Bildungsbereich anfallen. Demgegenüber kann sich die Ertragsseite sehen lassen. Trotz geplanter Steuersenkung sind die Einnahmen konstant hoch und dank einem Eigenkapital von rund 20 Millionen Franken sind auch die zu erwartenden Aufwandüberschüsse im Finanzplan 2019 – 2022 trag- und verantwortbar. Nach kurzen Erläuterungen von Bezirksrat Fritz Vogel beschloss die SVP March die Bauabrechnung und den Zusatzkredit für die Sanierung und den Ausbau der Eisenburgstrasse, Abschnitt Glarnerstrasse bis Ende «Kolonie», wie auch die Kreditabrechnung für den Kauf des Schulhauses am Park in Lachen gutzuheissen.

Weiterreichen

Schwyzer Volksblatt